News

Brustkrebskampagne: Condor fliegt im dritten Jahr pink

Im Brustkrebsmonat Oktober nimmt das Condor Personal das dritte Jahr in Folge an der Kampagne FlyPink teil. FlyPink ist eine globale Initiative in der Luftfahrtindustrie, die weltweit Organisationen unterstützt, die sich für die Vorsorge, Behandlung und Erforschung von Brustkrebs einsetzen. Unter anderem tragen die Mitarbeiter der teilnehmenden Airlines während der Kampagne im Dienst an Bord pinke Accessoires. Ziel dabei ist es, Bewusstsein für die Krankheit zu schaffen, Solidarität mit den betroffenen Frauen zu zeigen und Spenden zu sammeln.

Bei Condor können Piloten und Kabinen-Crews im Oktober anstelle ihrer Schulterklappen mit den goldenen Rängen solche mit pinken Streifen sowie pinke Accessoires wie Tücher, Krawatten oder Anstecknadeln tragen. Der Erwerb und das Tragen der FlyPink-Accessoires erfolgt auf freiwilliger Basis. Der Gewinn aus dem Verkauf der Accessoires wird an die Deutsche Krebshilfe gespendet. Auch das Bodenpersonal beteiligt sich an der Aktion: „Ich finde es großartig, dass sich so viele unserer Kollegen an FlyPink beteiligen. Die Idee mitzumachen kam aus der Belegschaft der Group Airline und wird nun schon zum dritten Mal realisiert,“ so Condor Geschäftsführer Christian Schmitt.

Im Kern gehe es darum, Aufmerksamkeit zu erregen: „Wenn unsere Passagiere im Oktober die Crews an Bord sehen, werden ihnen vielleicht die ungewöhnlichen Accessoires der Besatzung auffallen. Genau das ist das Ziel: Farbe bekennen, um Aufmerksamkeit auf das Thema Brustkrebs zu lenken und zu motivieren, zur Vorsorge zu gehen“, so Schmitt weiter. Neben Condor beteiligen sich auch die anderen Airlines der Thomas Cook Group Airline - Thomas Cook Airlines UK, Thomas Cook Airlines Scandinavia und Thomas Cook Airlines Balearics - an FlyPink. Die Initiative FlyPink wurde 2015 von der australischen Pilotin Susan McHaffie ins Leben gerufen.

Google +

YouTube

Fotos auf flickr

Pinterest

  • Folgen Sie uns