Germany

News

Condor-Erstflüge nach Beirut und Sulaimaniyya gestartet

Heute starteten die ersten Condor-Flüge nach Beirut und Sulaimaniyya: Ab Düsseldorf hob DE868 in die libanesische Hauptstadt Beirut und DE826 nach Sulaimaniyya in der Autonomen Region Kurdistan im Irak ab. Deutschlands beliebtester Ferienflieger bringt so Familien wieder zusammen und ermöglicht Urlaub in der Heimat. Condor fliegt immer dienstags, freitags und samstags von Düsseldorf nach Beirut und dienstags und freitags nach Sulaimaniyya. Tickets sind ab 179,99 Euro pro Person und Strecke unter www.condor.com, in spezialisierten Reisebüros und bei Spezialreiseveranstaltern buchbar.

Copilotin des Erstflugs nach Sulaimaniyya, Hanin Mina Al-Roubaie, hat selbst irakische Wurzeln und ist stolz, Teil der Crew zu sein: „Es ist etwas ganz Besonderes für mich bei diesem Erstflug mit dabei zu sein und mit unserem Airbus A320 in Sulaimaniyya zu landen. Viele Gäste an Bord haben ihre Verwandten lange nicht gesehen und es ist ein schönes Gefühl, die Familien wieder zusammenzubringen.“

Neben Beirut und Sulaimaniyya fliegt Condor ab Ende Juli auch nach Yerevan in Armenien. Die Flüge starten immer freitags ab Frankfurt. Damit vereint Condor mit Griechenland, Spanien, Italien, und Ägypten klassische Urlaubsziele rund ums Mittelmeer mit Destinationen, an denen Urlaub bei der Familie gemacht wird, in ihrem Flugplan.

Einreisebestimmungen für Hin- und Rückflüge

Für eine Reise in den Libanon müssen Reisende am Check-in ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen, das nicht älter als 96 Stunden alt sein darf. Nach Landung wird für nicht geimpfte Gäste ein weiterer PCR-Test am Flughafen fällig, es folgt eine dreitägige häusliche Isolation, die über die App „Covidletrack“ überprüft wird.

Reisende in den Irak müssen vor Abflug ein negatives PCR-Testergebnis vorweisen, das nicht älter als 72 Stunden sein darf. Es muss ausgedruckt in englischer oder arabischer Sprache vorliegen. Ein zweiter PCR-Test nach Landung ist nur für vollständig geimpfte Gäste nicht notwendig.

Für alle Rückflüge nach Deutschland muss am Check-in ein negatives Testergebnis vorgelegt werden, das bei Einreise in Deutschland nicht älter als 48 Stunden (Antigentest) oder 72 Stunden (PCR-Test) sein darf.

  • Folgen Sie uns