News

Aus #homewithcondor wird #cargowithcondor: Ferienflieger fliegt dringend benötigte medizinische Schutzausrüstung nach Deutschland

Heute landet der bereits vierte Frachtflug von Condor mit lebensnotwendigem medizinischem Equipment an Bord aus Shanghai in China am Frankfurter Flughafen. Der Ferienflieger unterstützt damit den Ausbau der medizinischen Grundversorgung in Deutschland und arbeitet dafür eng mit den Behörden und privaten Auftraggebern zusammen. Allein in dieser Woche beförderte Condor so über 4,25 Millionen Mundschutzmasken sowie rund 40.000 Schutzanzüge an Bord ihrer Boeing 767. Hierfür hat Condor kurzfristig ein Drehkreuz in Almaty, Kasachstan, eingerichtet, um die Fracht so schnell und reibungslos wie möglich nach Deutschland zu bringen. In den kommenden Tagen plant Condor neben Frachtflügen zu weiteren Destinationen mindestens einen weiteren Cargo-Flug pro Tag aus China und trägt so zur Warenversorgung in Deutschland und Europa bei.

„Nachdem wir als Teil der Luftbrücke des Auswärtigen Amts und in Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern und Kreuzfahrtreedereien in den letzten Wochen über 75.000 Reisende nach Deutschland zurückgeholen konnten, nutzen wir unsere Langstreckenflugzeuge nun, um dringend benötigte medizinische Schutzausrüstung für die deutsche Bevölkerung aus China zu transportieren“, so Ralf Teckentrup, CEO von Condor. Zwischenzeitlich befördern wir die Fracht im Laderaum und verzurrt auf den Passagiersitzen auf jedem Flug etwa 150 Kubikmeter der lebensrettenden Fracht und freuen uns über den Zuspruch unserer wachsenden Frachtkunden.“

An Bord der Flugzeuge werden neben Mundschutzmasken auch Schutzanzüge und Handschuhe transportiert. Für dringende Einzelanfragen kann Condor in Abstimmung mit Behörden oder privaten Auftraggebern innerhalb von 24 Stunden starten.

  • Folgen Sie uns